Mit kalten Füßen schläft man nicht gut!

Kalte Füße erschweren das einschlafen

Um für den nicht selten stressigen Alltag wirklich fit und vital sein zu können, braucht es einen ausreichenden und ruhigen Schlaf. Denn nur wer nachts genug Ruhe findet, der wird für den nächsten Tag und dessen Herausforderungen fit sein. Doch was tun, wenn man einfach nicht einschlafen kann?

Natürlich gibt es zahlreiche Tipps und Hilfestellungen, wie man vielleicht doch noch besser einschlafen kann. Doch so wichtig frische Luft und ein ruhiges Ambiente für den gesunden Schlaf auch sein mögen, wer beständig kalte Füße hat, der wird womöglich dennoch nicht einschlafen können. Denn auch wenn man es nicht glauben mag, mit kalten Füßen schlägt man nicht gut!

Was haben kalte Füße mit Einschlafproblemen zu tun?

Wie kann das sein, dass man immer dann, wenn man mit kalten Füßen ins Bett geht, einfach nicht einschlafen kann? Diese Frage stellen sich viele Menschen ganz unbewusst und bemerken gar nicht, wie brisant das Thema eigentlich ist, dass sie da gerade ansprechen.

Der Grund für die nicht selten auftretenden Einschlafprobleme, wenn man kalte Füße hat, ist denkbar einfach. Je kälter uns ist, umso weniger können wir uns entspannen und je unentspannter wir sind, umso schwerer fällt es uns, einzuschlafen. Wer also abends lange im Bett wach liegt und ohne scheinbar ersichtlichen Grund einfach nicht einschlafen, kann, der sollte sich bewusst einmal die Frage stellen, ob die Füße womöglich zu kalt sind.

Denn zu den häufigsten Einschlafproblemen führen nicht nur stickige Luft oder aber ein zu heißer oder eben zu kalter Raum. Nein auch die kalten Füße oder allgemein eine leichte Form der Unterkühlung kann dazu führen, dass wir einfach nicht einschlafen können.

Wie lässt sich das Problem mit den kalten Füßen schnell lösen?

Doch was tun, wenn die Füße kalt sind und man einfach nicht einschlafen kann? Nun Tipps und Tricks gibt es allem voran im Internet unendlich viele. Man kann zum Beispiel einen Spaziergang machen und so die Durchblutung in Schwung bringen, dann werden garantiert auch die Füße wieder warm und man wird zudem so richtig schön müde und kann dann ohne Einschlafprobleme einschlafen.

  • Ein paar kuscheliger Socken wärmt die Füße schnell!
  • Sind die Füße eisig kalt, hilft eine Wärmflasche im Bett!
  • Eine zusätzliche Decke kann um die Füße gewickelt, wärme spenden!

Doch so zeitaufwendig muss es gar nicht sein. Ein paar kuscheliger Socken oder aber eine warme Decke, die man sich zusätzlich um die Füße wickelt und schon werden die Füße nach und nach wieder wärme und siehe da. Mit einem Mal kann man dann auch wieder ganz ohne Probleme einschlafen. Wenn all das nichts hilft, dann wäre unser Tipp eine Wärmflasche mit ins Bett zu nehmen, die versorgt die kalten Füße über einen längeren Zeitraum hinweg mit wohlig warmer Wärme und so kann man dann nicht nur einschlafen, sondern direkt gleich richtig gut durchschlafen.

Nichts hilft? Dann wird es Zeit für einen Arztbesuch!

Doch leider gibt es auch Fälle von Einschlafproblemen, die mit keinem Trick der Welt zu beheben sind: Die Rede ist von chronischen Schlafstörungen oder aber erkrankungsbedingten Einschlafproblemen. Diese können weder mit einer Wärmflasche noch mit Spaziergängen vor dem zu Bett gehen behandelt werden.

Hilft also gar nichts und man kann einfach nicht einschlafen oder durchschlafen, dann sollte man in jedem Fall einen Arzt aufsuchen und sich eine Überweisung zu einem sogenannten Schlaflabor ausstellen lassen. Dort wird im Zuge einer genauen Beobachtung der Grund für die Einschlafprobleme ermittelt, um anhand dieser Diagnose endlich das leidige Einschlafproblem in Angriff nehmen zu können.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone