Schlaffer Bauch nach Gewichtsabnahme?

Eine Diät kann aus vielen Gründen nötig sein. Manche Menschen möchten sich schlichtweg wohler und fitter fühlen, andere hingegen müssen aufgrund einer Adipositas (krankhaftes Übergewicht) ihr Körpergewicht reduzieren. Doch eine solch starke Gewichtsabnahme kann zu weiterführenden Problemen führen. Ein sogenannter schlaffer Bauch durch eine zu schnelle Gewichtsabnahme ist nicht selten die wenig schöne Konsequenz der Reduzierung von krankhaftem Übergewicht. Doch was kann man tun, nachdem man nun endlich Gewicht verloren hat? Muss man mit dem schlaffen Gewebe an Bauch, Beinen oder Oberarmen wirklich ein Leben lang leben?

Der schlaffe Bauch nach einer Diät – wie entsteht er eigentlich?

Allem voran Menschen mit einem sehr stark ausgeprägten Übergewicht, erhalten nicht selten von ihren behandelnden Ärzten den Rat, das Körpergewicht nachhaltig zu reduzieren. Gewichtsverluste von bis zu 50 Kilogramm sind hierbei leider in der heutigen Zeit keine Seltenheit. Doch so wichtig diese Gewichtsabnahme für die Allgemeingesundheit auch ist, sie führt zu weiteren Problemen. Denn allem voran, wer schnell viel Gewicht verliert, erkennt im Verlauf der Diät, wie sehr die eingelagerten Fettdepots das Bindegewebe belastet haben.

    Gründe für einen schlaffen Bauch:

  • eine zu starke Überlastung des Bindegewebes
  • eine zu lange Belastung des Bindegewebes
  • eine zu schnelle / große Gewichtsabnahme
  • diverse Krankheiten die Einfluss auf die Elastizität des Bindegewebes nehmen

Ist das Übergewicht endlich reduziert, zeigt sich, wie stark die Belastung für das Bindegewebe wirklich war. Schlaffe Hautfalten, an Bauch, Beinen oder aber auch an den Oberarmen zeigen, wie sehr der Körper unter den eingelagerten Fettdepots gelitten hat. Der Grund für diese schlaffe Haut ist schlicht und ergreifend die Überbelastung des Bindegewebes über nicht selten viele Jahre hinweg. Durch das Übergewicht ging im Bindegewebe die Elastizität nach und nach verloren, und nun da die Fettdepots nicht mehr die Haut ausfüllen und spannen, zeigt sich das Resultat. Schlaffe Haut, die je nach Ausmaß der verlorenen Fettanteile hängt.

Der schlaffe Bauch nach einer großen Gewichtsreduktion ist somit ein leider unvermeidbares Übel. Denn die Haut braucht eine Weile, bis sie sich wieder festigen und zurückbilden kann. Dies ist jedoch nur der beste aller Fälle. Es kann auch vorkommen, dass die Haut dermaßen überdehnt war, dass eine selbstständige Rückbildung nicht mehr möglich ist.

Welche Möglichkeiten gibt es, das Bindegewebe wieder zu straffen?

Es gibt viele Möglichkeiten einen schlaffen Bauch wieder straff zu bekommen!

Es gibt viele Möglichkeiten einen schlaffen Bauch wieder straff zu bekommen!

Betroffene, die nach einer für sich genommen schon anstrengenden Gewichtsreduktion an schlaffen Hautpartien leiden, leiden nicht selten an der schlaffen Haut mehr, als zuvor an ihrem Übergewicht. Endlich hat man es geschafft, endlich ist man die vielen Kilos los, und dennoch ist der perfekte Körper scheinbar nicht möglich. Was also tun? Die gute Nachricht ist, es muss nicht so bleiben, wie es ist. Man kann schlaffe Hautstellen gezielt fördern und so die Elastizität des Bindegewebes stärken und festigen.

Sport als klassische Möglichkeit, den Bauch wieder zu straffen

Die klassische Methode um schlaffe Hautstellen – allem voran am Bauch – zu festigen und zu reduzieren ist schlicht und ergreifend Sport. Mit diversen Übungen können gezielt die Muskelpartien der betroffenen Stellen aktiviert werden. Die Vorteile dieser Methode sind umfangreich, zum einen wird der zuvor erreichte Abnehmerfolg gefestigt. Darüber hinaus wird gezielt Muskelgewebe aufgebaut, welches letztlich auch das Bindegewebe wieder stärkt und festigt. Darüber hinaus ist diese Möglichkeit mit keinen gesundheitlichen Risiken verbunden. Die Fitness wird gesteigert und gestärkt und der schlaffe Bauch oder die schlaffen Oberarme verschwinden nach und nach scheinbar von ganz alleine.

Nachteil dieser Methode ist, dass es seine Zeit braucht, um das Bindegewebe mithilfe von Sport wieder aufzubauen und somit die betroffenen Haustellen zu glätten. Ein Zeitraum von mehreren Monaten bis Jahren sollte in jedem Fall eingerechnet werden, wenn mit gezielten Übungen wie Situps oder Kraftübungen das Muskelgewebe aufgebaut und das Bindegewebe gestärkt werden soll.

Der operative Weg zum straffen Bauch

operative Hautstraffung

Bei starker Gewichtsreduktion kann die operative Hautstraffung oftmals der einzige Weg sein, um schlaffe Haut zu beseitigen!

In sehr extremen Fällen, bei denen Sport alleine längst nicht mehr ausreicht, um das Hautgewebe wieder zu straffen, hilft oftmals nur noch der operative Weg. Dieser ist durch die üblichen Risiken einer Operation nicht ungefährlich und wird in der Regel von Ärzten nicht als erste mögliche Behandlungsmethode gewählt.

Eine solche Operation nach einer starken Gewichtsabnahme ist sicherlich etwas, das gut überlegt sein sollte. Die Risiken des Eingriffs sind erheblich, die Spuren durchaus sichtbar. Denn im Zuge einer solchen operativen Straffung der schlaffen Haut wird ein Schnitt in der betroffenen Region gesetzt und je nach Operationsverfahren die Haut lediglich gestrafft oder aber verkürzt und dann gestraft. Es handelt sich also um einen Eingriff, der Narben hinterlassen wird, wenngleich diese dank moderner Operationstechniken längst nicht mehr derart groß ausfallen wie noch vor wenigen Jahren.

Dennoch eine operative Hautstraffung nach einer Gewichtsabnahme sollte gut bedacht sein. Sie kann jedoch in sehr ausgeprägten Fällen eine sinnvolle und emotional entlastende Möglichkeit darstellen, um nach der enormen Gewichtsreduktion ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Denn Hautfalten sind nicht nur unschön, sie können auch ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Wie lässt sich ein schlaffer Bauch nach der Diät vermeiden?

Sportliche Aktivität während der Diät reduziert das Risiko der schlaffen Haut!

Sportliche Aktivität während der Diät reduziert das Risiko der schlaffen Haut!

Der beste und einfachste Weg wäre natürlich die Diät so zu gestalten, um schlaffe Haut gänzlich zu vermeiden. Dies klingt einfach und ist in der Regel auch durchaus möglich. Jedoch ist dafür ein langsamer und beständiger Gewichtsverlust nötig. Zudem muss bereits während der Diät gezielt das Bindegewebe gestärkt und mit neuer Kraft versehen werden.

Um also erst gar keinen schlaffen Bauch nach einer Diät zu bekommen, sollte man schon während der Diät auf eine gesunde und nachhaltige Gewichtsreduktion achten und sportliche Aktivität in den Alltag einbinden. Mit gezielten Übungen zur Stärkung des Bindegewebes verringert man so das Risiko am Ende unschöne Hautfalten kaschieren zu müssen und sie fördern zudem das Abnehmergebnis.

Sportliche Aktivität und eine schonende und angemessene Gewichtsreduktion helfen also, um den Bauch nach der Diät nicht verstecken zu müssen. Die perfekte Figur, ganz ohne Übergewicht und schlaffem Bauch. Es ist möglich … man muss sich nur etwas Zeit lassen und wirklich sportlich aktiv werden!

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone